Dieses Azubipärchen ist nicht mehr verfügbar

Schwalbach, Automatisierungstechnik
Bachelor of Engineering


Schwalbach, Mechatronik, Wirtschaftsingenieur
Project Engineering


Ines Automatisierungstechnik
Bachelor of Engineering

Wie bin ich zu meinen Beruf gekommen?

Seit der 6. Klasse war mir klar, ich werde Optikerin. In der 9. Klasse durften wir während der Schulzeit ein Praktikum machen. Natürlich  habe ich mich gleich bei einem Optiker beworben. Da stand ich nun in meinem Traumberuf und es war langweilig. Das hatte ich mir anders vorgestellt. Oje was sollte ich nun werden??!! Meine Eltern empfahlen mir, ein weiteres Praktikum in den Ferien zu machen. So kam ich an einen Praktikumsplatz in der Entwicklung bei Continental. Dieses Praktikum machte Spaß, war richtig interessant und das Team war sehr nett. So eine Arbeit konnte ich mir für die Zukunft vorstellen. Dabei lernte ich eine nette, duale Studentin kennen, die Elektrotechnik studierte. Durch sie und durch die positiven Erfahrungen während des Praktikums habe ich mich auch für ein Duales Studium an der DHBW entschieden. Über sie erfuhr ich auch, dass man sich gut ein Jahr vor Beginn des Studiums für eine solche Stelle bewerben muss.

 

Nach meinem Abschluss habe ich in meiner Abteilung angefangen. Sie beschäftigt sich mit der Entwicklung von Elektromotoren bis zur Serienreife. Meine Aufgabe ist es Prototypen  zu analysieren und zu vermessen.  Dort warten immer neue Herausforderungen und interessante Aufgaben. Dieser Tätigkeit gehe ich nun seit vier Jahren nach. Parallel habe ich ein berufsbegleitendendes Masterstudium absolviert. Was in Kombination manchmal sehr anstrengend war. Mein Chef hat mich während dieser Zeit immer gut unterstützt und entlastet.

 

In meiner Freizeit gehe ich gerne schwimmen und inlineskaten. Aber auch Familien und Freunde dürfen nicht zu kurz kommen.

 

Rebecca Mechatronik, Wirtschaftsingenieur
Project Engineering

Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft haben mich schon immer interessiert. Daher war das Studium „Project Engineering“ genau das Richtige für mich. Als Projektmanager kann ich diese beiden Bereiche super anwenden. Zum einen muss ich die Technik unseres Produktes verstehen, zum anderen aber auch die „Zahlen“ im Blick haben. Diese Kombination ist wahnsinnig spannend!

Wenn ich nicht auf der Arbeit bin, vertreibe ich mir meine Zeit sehr gerne mit Sport. Ich spiele Volleyball und nehme an Hindernissläufen teil. Aber ab und an ist einfach nur faul auf der Couch liegen auch richtig toll.